Hotline (0631) 205-5005

Navigationslinks überspringenTU > UNISPORT > Berichte und Fotos

Berichte und Fotos

Hier findest Du Bilder von allen Veranstaltungen des UNISPORTs mit Kritiken und Berichten. Wenn Du also wissen möchtest, was außer Sport bei uns noch so läuft, laden wir Dich herzlich ein zu stöbern. Wir würden uns freuen, Dich bei unserem nächsten Event begrüßen zu dürfen.


In den letzten vier Wochen
Es sind für diesen Zeitraum keine Berichte vorhanden.


Früher dieses Jahr
vom September 2017
Hoch hinaus ging es beim 2. DosenRun der TU Kaiserslautern

Über 60 motivierte Läufer, 12 Stockwerke und 223 Treppenstufen – am Mittwoch den 30. August galt es die Ziellinie auf dem Deckel der Dose als Schnellster der Universität zu erklimmen.

Doch nicht nur die Teilnehmer kamen auf ihre Kosten, auch die Zuschauer konnten in der After-Work-Zone, begleitet von guter Musik, selbstgemachte Speisen und Getränke genießen.

Bereits bevor es am Mittwochnachmittag hoch hinaus auf den Verwaltungsturm der TU Kaiserslautern ging, legten sich Event- und Wettkampfteam des Unisports mächtig ins Zeug. Es galt die Laufstrecke vorzubereiten, Sitzkissen, Liegestühle sowie Speis und Trank bereitzustellen, um eine geniale Atmosphäre zu schaffen, die alle Anwesenden nach der Arbeit genießen konnten. Die „After-Work Zone“ bot Bediensteten und Studierenden gleichermaßen, einen entspannten Bereich um ihren Feierabend zu genießen.

Nachdem die letzten Ankömmlinge ihre Startnummern erhalten hatten, kündigte Moderator Oliver Schmidt den Beginn des Laufes an - 3,2,1 ging es am Fahrstuhl vorbei, der für die konditionell topfitten Athleten an diesem Tag nur ein nettes Accessoire darstellte. Die ersten drei Etagen des 12 Stockwerke hohen Turms absolvierten die Wettkämpfer zunächst im Innenbereich der Verwaltung. Ab der vierten Etage, ging es in das Treppenhaus des Turms, von wo aus die Läufer dann kräftig vom Unisport-Team angefeuert wurden. Die Streckenposten haben die Teilnehmer sozusagen ins Ziel geschrien und geklatscht. Dabei wurde so fest gegen das von Metallplatten verkleidete Geländer des Treppenhauses geschlagen, dass die Läufer ihr eigenes Schnaufen nicht mehr wahrnahmen und erst recht nicht ans Aufgeben denken konnten. Auf jeder Etage stand ein begeisterter Unisportler, der die Teilnehmer mit viel Krach von Stockwerk zu Stockwerk bis ins Ziel begleitete. Der volle Einsatz aller Anwesenden führte dazu, dass alle 61 Läufer die Ziellinie glücklich überqueren konnten. Auf dem Deckel der Dose angekommen gratulierten sich die Wettkämpfer gegenseitig für den erfolgreichen Lauf und genossen die schöne Aussicht über das Universitätsgelände.

Während des Spektakels, wurden die Gäste am Fuße des Turms über Leinwände auf dem Laufenden gehalten. Bereits im Laufe des Events gab es für alle Anwesenden selbstgemachte Focaccias der Familie Weinkauff, eine große Getränkeauswahl vom Eventteam und frisch aufgebrühten Kaffee vom Café TUKTUK. Als musikalisches Highlight der Veranstaltung traten FREDERIK & Special Guest auf. Die Brüder Frederik und Tilmann Froeßl begeisterten während des Events alle Anwesenden mit ihrer Livemusik.






Kurz nach Ende des Wettkampfs standen auch schon die Ergebnisse fest. Bei den Damen führte Eva Schmalenberger mit 58,58 Sekunden, vor Carina Weidler und Susanne Scholl, das Feld der Damen an. Bei den Herren überzeugte Sebastian Ungefehr mit 45,18 Sekunden, vor dem zweitplatzierten Thomas Jüttner und dem drittplatzierten Frank Tillmanns. In der Teamwertung siegten die Bartists. Passenderweise stellte bei dem Gebäudelauf durch den Verwaltungsturm der Fachbereich Bauingenieurwesen die größte, gemeinsame Teilnehmergruppe.

Ein großes Lob gilt dem Event- und Wettkampfteam aber auch den genialen Stimmungsmachern im Innern des Turms, die alle Teilnehmer über die 223 Treppenstufen bis ins Ziel lautstark angefeuert haben!

(Natascha Möller)

Bericht als PDF-Datei

vom September 2017
Dosenrun 2017 - Bildergalerie
vom Juli 2017
Chill'n'Grill Opening 2017 - Bildergalerie
vom Juli 2017
Großartige Atmosphäre, traumhaftes Wetter & beste Weine aus der Pfalz: Das Weinfest der TUK

Am 18. Juli 2017 fand inzwischen zum 6. Mal das Weinfest der TUK auf dem Außengelände des UNISPORT statt – Kanzler & Besucher gedenken in gemeinsamer Schweigeminute dem am Samstag verstorbenen Teilnehmer des Großkanadier-Cups.

Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichsten Temperaturen lud die TU Kaiserslautern am Dienstag, den 18. Juli 2017 zum alljährlichen Weinfest ein. Während sich der Foodtruck „Gaumenfreunde“ mit leckeren Pulled Pork Burgern und weiteren pfälzischen Spezialitäten um das leibliche Wohl aller Besucher kümmerte, versorgten Winzer von der Südlichen Weinstraße alle Gäste mit besten Weinen aus der Region. Ebenfalls wieder mit dabei war MARI – ein Getränk, das von Studierenden der TU vor einigen Jahren erfunden wurde und sich immer größer werdender Beliebtheit erfreut. Zur entspannten Atmosphäre trug außerdem die Live-Musik von der Band „Jens Vollmer & Friends“ bei, die das Fest von seinem Beginn um 16.00 Uhr an mit jazzigen Covern bekannter Hits musikalisch untermalte.

Gegen 18 Uhr kehrte dann allerdings für kurze Zeit Stille auf dem belebten Platz ein. Denn Kanzler Stefan Lorenz begrüßte alle Besucher und bat die Gäste in diesem Zuge um eine Schweigeminute, um dem am Samstag durch einen tragischen Unfall im Rahmen des Großkanadier-Cups verstorbenen Mann zu gedenken.

Im Anschluss wurde wieder heiter geplaudert und auf den schönen gemeinsamen Abend bei tollem Ambiente und unter freiem Himmel angestoßen. Denn mit dem Weinfest klingt ein weiteres Sommersemester an der TU Kaiserslautern aus und vor allem der Veranstalter, der UNISPORT mit seinen studentischen Teams, kann auf eine spannende und erfolgreiche Sommersaison zurückblicken. Mit dem Weinfest gelang ein gebührender Abschluss. Zu später Stunde wurden einige der letzten Gäste zu den vom Autohaus Euler Group bereitgestellten BMW-Shuttles begleitet und sicher nach Hause gebracht. Die gesellige und entspannte Atmosphäre, die so viele der zahlreichen Gäste zum Verweilen und Plauschen einlud, machte das Weinfest auch dieses Mal wieder zu einer Veranstaltung besonderen Formats, auf die man sich auch schon im nächsten Jahr wieder freuen darf. (Michael Johann)

Bericht als PDF-Datei

vom Juli 2017
Weinfest 2017 - Bildergalerie
vom Juli 2017
Sportlerparty 2017 - Bildergalerie
vom Juli 2017
Uni-Liga Finale 2017 - Bildergalerie
vom Juli 2017
Waldlauf 2017 - Bildergalerie
vom Juni 2017
Schwerelos übers Parkett: TU Sommerball beflügelt das Publikum

Am 17. Juni fand das glamouröseste Event Kaiserslauterns statt: Der TU Sommerball brachte mit grandiosen Programmpunkten und mitreißenden Musik- und Show-Acts seine über 800 Gäste zum Staunen und Tanzen.

Das diesjährige Motto „When your feet don’t touch the ground“ ließ es schon erahnen: Bei diesem Sommerball sollte sich alles ganz rund um das Thema Fliegen und Leichtigkeit drehen. Rund 800 Gäste verbrachten am vergangenen Samstag einen unvergleichlichen Ballabend in der ausverkauften Fruchthalle und wurden dabei schon vor dem Eingang thematisch eingestimmt. Denn die Wartezeit wurde durch die Betrachtung mysteriöser Flugobjekte vor dem edel dekorierten Eingangsbereich verkürzt: Über einen vorab abgehaltenen Gestaltungswettbewerb wurden Entwürfe gesucht, die das Ballthema kreativ aufgreifen. Die vier siegreichen Entwürfe setzte das Bauteam um Martin Reszler dann in überlebensgroße Objekte um. Und so zierten ein riesiger Papierflieger mit einer schaukelnden jungen Frau im Ballkleid, ein düsengesteuertes Surfbrett, eine zahnradbetriebene Hubschrauberkonstruktion sowie eine Ikarusgestalt mit Drahtflügeln den Vorplatz der Fruchthalle und zogen die Blicke der Wartenden in den Bann. Im Aufgang zum Ballsaal begrüßten Statisten im Steward- und Stewardessen-Kostüm die Gäste und überreichten ganz stilecht mit einem herzlichen „Willkommen an Bord“ die Bordkarten für den Abend.

Im Ballsaal selbst wartete dann ein riesiger Fesselballon, dessen Korb mit Schmetterlingen aus Metall verziert und von einer Reihe wartender Reisender gesäumt wird, auf den Start seines Fluges. Tatsächlich steigt dieser als fulminantes Highlight des Eröffnungssongs inmitten eines Flitterregens in die Lüfte: Stimmungsvoll von Choreograph Emanuel Gasquez angeleitet, begleiteten Balletttänzer die Moderatorin und Sängerin Amber Schoop bei der Performance des Songs „When your feet don’t touch the ground“, mit welcher sie das Showprogramm des Abends eröffnete. Im Namen der gesamten Hochschulleitung begrüßte anschließend TU-Präsident Helmut Schmidt die Ballgäste, dankte dem Organisationsteam des Hochschulsports unter der diesjährigen Leitung von Sabine Annawald und eröffnete traditionell das Tanzparkett gemeinsam mit seiner Frau Friederike zu einem Walzer. Neben der Sandy-Show-Band, die für ausgelassene Stimmung auf der Tanzfläche sorgten, begeisterten insgesamt drei Showacts die Ballgäste: Die Freshness Crew von der Universität Kassel stellte ihre preisgekrönte Hip-Hop-Choreographie „We are one“ vor und machte deutlich, warum sie damit zu den Weltmeisterschaften in Los Angeles eingeladen sind. Ebenfalls atemberaubend war der Auftritt der Schweizer Meisterakrobatin Delia Graf an den Vertikaltüchern, an denen sie der Schwerkraft trotzte. Besondere Begeisterung löste allerdings der Auftritt der Lateinformation der TU aus, welche erneut mit einer rasanten Choreographie in synchroner Präzision aufwartete und die Gäste damit von den Stühlen riss.
Wen das Tanzen und Staunen erschöpfte, der konnte sich im Foyer in Flugzeugsitzreihen ausruhen und bei Gratis-Soft-Eis, Longdrinks und Espresso neue Energie tanken. Gegen Mitternacht endete das offizielle Ballprogramm beim großen Finale mit dem Song „Don’t stop uns now“, für welchen Sängerin Schoop nochmal alle Tänzer aufs Parkett holte. Aber selbst nach dem Ende des Programms blieben zahlreiche Gäste auf der Tanzfläche und feierten im Roten Saal sogar noch bis zum Morgengrauen.

Bericht als PDF-Datei

vom Juni 2017
Sommerball 2017 - Bildergalerien
vom Mai 2017
Regional, frisch, lecker! Neuer CampusMarkt mit buntem Obst- und Gemüseangebot

Regional einkaufen und gesünder essen – Das klingt zwar gut und vernünftig, aber wer schafft es schon vormittags zu Markt oder Hofladen? Das CampusPlus-Team macht es euch ab sofort ganz leicht, an frisches Obst und Gemüse zu kommen: Mit dem CampusMarkt, der jeden Dienstag zwischen 10.00 und 16.00 Uhr auf der Wiese vor dem Verwaltungsturm (Geb.47) auf euch wartet, könnt ihr nun ganz bequem nach der Vorlesung oder während der Mittagspause frisches Obst und Gemüse direkt vom Bauern kaufen.

Am Dienstag, den 16. Mai trat der CampusMarkt zum ersten Mal in der Öffentlichkeit in Aktion: Im Stile eines Wochenmarktes wird das Ehepaar Klug jeden Dienstag regionale Produkte sowohl vom eigenen Bauernhof in Enkenbach-Alsenborn als auch aus der Vorderpfalz zum Verkauf anbieten. Neben einer vielfältigen Auswahl an selbstgezogenen Tomatensorten, wird es im Sommer – die Auswahl natürlich immer saisonal bedingt - zahlreiches anderes Gemüse wie z.B. Salate, Kartoffeln, Paprika, Kohlrabi oder Blumenkohl aus eigenem Anbau vom Acker und Gewächshaus geben. Aber auch verschiedenes Obst, wie aktuell leckere Erdbeeren, werden neben Honig vom benachbarten Imker sowie eingemachten Tomaten, vom Ehepaar Klug verkauft.

Und sie wissen, warum sie auf regionale Produkte setzen: „Was regional angebaut wird, das wird in voller Reife geerntet und muss nicht mehr künstlich nachreifen. Das heißt, dass das Obst und Gemüse die vollen Nähr- und Vitalstoffe enthält. Das ist also nicht nur gesünder, sondern schmeckt einfach auch besser!“ erklärt Hofbesitzer Peter Klug. Dass „das Gute so nah liegt“, wusste schon Goethe und behält noch immer recht damit, denn der Vorteil kurzer Anfahrtswege für den Bereich der Nachhaltigkeit ist klar. Nicht einmal 20 Minuten vom Campus entfernt liegt der Bauernhof der Familie Klug, auf dessen großer Fläche neben Acker, Gewächshaus, Hühner- und Gänsegehege auch der Hofladen Klug seinen Standort hat. Mit dem Verkaufshänger geht es ab sofort jeden Dienstag in aller Frühe auf zum Campus, wo jeder das qualitativ hochwertige und kontrolliert angebaute Obst und Gemüse kaufen kann.
Wer dann seinen Wocheneinkauf erledigt hat, kann sich bei gutem Wetter gleich noch mit einem frischen Kaffee vom neuen Café TUKTUK belohnen. Das Café-Rad ist ein mobiler Kaffee-Verkaufsstand, der ebenfalls jeden Dienstag zwischen 10.00 und 16.00 Uhr alles mitbringt, was man für eine gemütliche Kaffee-Runde braucht. Selbstverständlich ist für genügende Sitzmöglichkeiten auf der Wiese gesorgt. Aus Mokka-Kännchen in verschiedenen Größen kann selber ausgewählt werden, wie viel vom guten Kaffee, dessen Bohnen direkt aus der Kaffeerösterei in der Altstadt kommen, genossen werden will.

Beim Start am ersten Tag vom CampusMarkt und Café TUKTUK wich das erste Erstaunen bei Vorbeilaufenden sehr schnell großer Begeisterung: Vor allem am Mittag kam der Kaffee-Verkauf wegen der großen Nachfrage kurz ins Stocken. Mitarbeiter wie Studierende waren sich einig: „Ein tolles Angebot!“ So waren beim CampusMarkt zum Veranstaltungsende hin nicht nur sämtliche Erdbeeren verkauft, auch das Café TUKTUK fand noch bis zum Schluss hin begeisterte Kunden. So freut sich das CampusPlus-Team darauf, jeden Dienstag bei gutem Wetter mit Marktatmosphäre und gesunden Lebensmitteln einen weiteren Beitrag zum Wohlbefinden für das Leben an der Universität zu liefern.

Bericht als PDF-Datei

vom Mai 2017
UVW 2017 - Bildergalerie
vom Mai 2017
Feinstes Wanderwetter und beste Unterhaltung:
Die Uni-Villa-Wanderung 2017

Am vergangenen Samstag, den 29. April 2017 konnten sich die Veranstalter der jährlichen Uni-Villa-Wanderung von Kaiserslautern nach Diemerstein über einen neuen Teilnehmerrekord freuen. Möglich machten das eine reibungslose Organisation, tolle Unterhaltungselemente und Neuerungen wie die geführten Radtouren auf der Wanderstrecke sowie natürlich Glück mit dem Wetter, das wie bestellt zum Wandern einlud. Entsprechend lange verblieben die Wanderfreunde dann auch bei kulinarischen Köstlichkeiten und bester Unterhaltung beim Diemersteiner Parkfest am Ziel der Wanderung.

Da der April dieses Jahr gerade beim Wetter seinem Namen alle Ehre verlieh, blieb es für die UVW-Veranstalter vom UNISPORT bis kurz vor Beginn des Events spannend. Sehr zu deren Freude zeigte sich Petrus schlussendlich aber kooperativ: Als klar war, dass mit trockenen Verhältnissen bei Plusgraden im doppelstelligen Bereich gerechnet werden konnte, wurde kollektiv aufgeatmet. Nicht zu heiß, und ohne Regen – das waren die optimalen Bedingungen, bei denen die ersten Wanderer nach der Begrüßung durch TU-Präsidenten Helmut J. Schmidt, um 9.00 Uhr vom Campus der Technischen Universität Kaiserslautern aus in Richtung Pfälzer Wald starteten. Selbstverständlich traf man sich bereits schon etwas früher, um angemessen gestärkt in den Tag zu starten oder einen Sportsfreund-Beutel, gefüllt mit Leckereien für die Wanderung, zu erwerben. Getreu der Idee von der „Pfälzer Gemütlichkeit“ gehören zu so einem Wandertag natürlich auch ein ordentlicher Frühschoppen sowie Leberwurstbrote, die von UNISPORT-Mitarbeitern kostenlos ausgegeben wurden.

Auch entlang der 26 Kilometer langen Wanderstrecke bis zur Villa Denis in Diemerstein wurden die Wandernden mit mehreren Verpflegungsständen versorgt. Für Abwechslung sorgten die vielen Mitmach- und Spielestationen, die ebenfalls im Wald auf die Besucher warteten. Sei es bei der Spurensuche an Ratestationen zum „Dubbe-Quiz“, beim Baumstamm-Wurf-Wettbewerb oder bei der plötzlichen und ungeplanten Begegnung mit einer ausgebrochenen Büffelherde, die kurzzeitig friedlich die Wandernden begleiteten: Langeweile kam nicht auf!
Die weniger ambitionierten Wanderer konnten den Busshuttle um 11.00 Uhr nehmen, um damit zum Haltepunkt Waldleiningen zu gelangen. Nach einer kurzen Wegstrecke trafen sie bereits am Ruhepunkt um den Steintisch mit den restlichen Reisenden zusammen. Dort wartete musikalische Unterhaltung durch das Musiker-Duo „Jukebox zum Mitnehmen“ und kostenlose Versorgung durch das UNISPORT-Team. Nach einem kurzen Stopp folgte die letzte Etappe der Strecke, bis zum Reiseziel bei der Villa Denis und dem Diemersteiner Parkfest. Besonderer Beliebtheit erfreuten sich die Fahrrad-Touren durch den Pfälzer Wald, die dieses Jahr zum ersten Mal angeboten wurden! Insgesamt zählten die Veranstalter letztlich ganz begeistert an die 650 zufriedene Teilnehmer der Wanderung.

Auf dem anschließenden Parkfest im Schatten der Villa Denis wurde der Tag entsprechend lange ausgeklungen: Musikalisch begleitet durch die Band „Jens Vollmer & friends“ feat. Sascha Kleinophorst konnten die Besucher sich nach der Ankunft noch einmal mit Gegrilltem, frischen Kuchen und erlesenen Weinen stärken. Besonders die kleinen Gäste hatten einen Heidenspaß: Sowohl während der Wanderung, als sie einen Teil der Strecke mit von Pferden gezogenen Planwägen bewältigen durften, sowie auf dem Parkfest. Dort konnten sie bei Lese- und Bastelstationen entspannen, bevor es weiter zu den actionreicheren Angeboten vor Ort ging: Bei Ponyreiten, Abseilen von der Burgruine Frankenstein und einer großen Hüpfburg dürfte jedes Kinderherz einmal schneller geschlagen haben. Das Organisationsteam des UNISPORT um Event-Beauftragte Sabine Annawald freute sich über den mehr als gelungenen Tag und die durchweg positive Resonanz. Gerade die Radtouren, für alle Altersklassen und jede Ausstattung, sollen aufgrund des höchst positiven Feedbacks im nächsten Jahr erneut stattfinden.

Bericht als PDF-Datei

vom März 2017
Bestnoten für den UNISPORT:
Evaluationsergebnisse zum aktuellen Stand des Basis-Sportprogramms

Um herauszufinden, welche Aspekte des Sportprogramms von seinen Kundinnen und Kunden besonders geschätzt werden und an welchen Stellen sich die Kursteilneh-mer/Innen Verbesserungen wünschen, startete der UNISPORT in der zweiten Woche des Wintersemesters 2016/2017 eine breit angelegte Evaluation in allen Kursen. Auch die Sportkurse mit Veranstaltung in externen Sportstätten wurden mit Evaluationsbö-gen ausgestattet. Mit insgesamt 1360 ausgefüllten Fragebögen stehen die Ergebnisse der Meinungsumfrage damit auf einer soliden repräsentativen Basis und zeugen von der grundlegenden Zufriedenheit der UNISPORT-Kunden.

Dass 70% der Befragten zum Kreis der Studierenden gehören spiegelt das Verhältnis des vom UNISPORT anvisierten Zielpublikums recht zuverlässig. Der Anteil von 45,6% weibli-chen Befragten spricht von einem fast ausgeglichenen Geschlechterverhältnis, wonach das Sportangebot demnach für beide Geschlechter gleichermaßen attraktiv ist.






Befragt wurden die Kursteilnehmerinnen und –teilnehmer zu verschiedenen Qualitätskrite-rien, um den aktuellen Stand des Basisprogramms abzubilden. Insgesamt fiel die Bewer-tung der Teilnehmer/Innen sehr positiv aus: Gerade im Bereich des Gesamteindrucks und der Kompetenz seiner Übungsleiter/Innen kann der UNISPORT hervorragende Bewertun-gen verzeichnen. Diese beiden Kriterien wurden von den Befragten mit den höchsten Wer-tungen versehen. 94% der Befragten bewerteten den Gesamteindruck mit 4 oder 5 Sternen und 88% vergaben auch für die Qualität des Unterrichts mindestens vier Sterne. Mit dem des Weiteren als „überzeugend“ bewertetem Auftreten sowie der Motivationsleistung der Übungsleitenden zeigt sich, dass der UNISPORT vor allem mit seinem engagierten und qualifizierten Personal auf voller Linie bei seinen Kunden punktet. Dies ist besonders erfreulich, da es zum einen die hohe Wertschätzung gegenüber unseren Übungsleitenden zum Ausdruck bringt. Andererseits bestärkt es den UNISPORT in seinem Konzept, vielfältige Möglichkeiten zum Sporttreiben anzubieten und somit den Spaß an Bewegung zu vermitteln. Gerade für die Bewertung des Spaßfaktors im UNISPORT sprechen 91% der Befragten mit der Vergabe von 4 oder 5 Sternen eine deutliche Sprache.

Besonderer Beliebtheit erfreuen sich, wie es jeder der schon einmal dabei war bestätigen kann, die Fitnesskurse im Sportprogramm. Unter den Befragten sind es ca. 40%, die zum Sporttreiben solche Kurse wie das Konditions- oder das Zirkeltraining besuchen und dort Spaß am gemeinsamen Auspowern finden. An zweiter Stelle folgen die Tanzkurse, an wel-chen 20% der Befragten teilnehmen, gefolgt von Spielsportarten, die ca. 10% teilnehmen-de Befragte auf sich vereinen. Dass dabei über 60% der Befragten unser Sportangebot mehr als einmal in der Woche nutzt, zeigt erfreulicherweise, dass unter den Angehörigen der TU das Interesse daran vorhanden ist, Sport nachhaltig im Lebensalltag zu integrieren. Egal ob aufgrund der Fitness, für die Gesundheit oder zum Ausgleich: Der UNISPORT als Sportanbieter freut sich, dem vielfältigen Interesse entsprechen und passende Möglichkeiten zum Sporttreiben liefern zu können.

Natürlich gab es auch Platz für Verbesserungsvorschläge: Von diesen wurden einige bereits in kleineren Projekten umgesetzt. So stehen den Kursteilnehmer/Innen nun bereits Hand-tuchhalter in der Duschen zur Verfügung, für die Calisthenic-Kurse konnten schon Baustrahler zur nächtlichen Beleuchtung besorgt werden und in den Fitnesskursen gilt seit neuestem eine Handtuchpflicht, die für eine Teilnahme am Kurs zwingend eingehalten werden muss. Weitere Vorschläge und Wünsche werden bearbeitet und befinden sich in der Umsetzung: So befindet sich aktuell die Verschönerung der Umkleiden in Planung, inklusi-ve Reparatur der Föhne und Anbringung von Brillenhalterungen in den Duschen. Für das kommende Semesterprogramm wurde auch dem Wunsch entsprochen, statt Kurse mit freiem Spiel doch lieber vermehrt Trainingskurse mit größerem Fokus auf den Lehr- und Trainingsaspekt anzubieten.

Bemängelungen wie z.B. die Sauberkeit der Turnhalle bzw. des Turnhallenbodens und der Sportstätte selbst befinden sich bereits seit Längerem im Problembewusstsein der Mitar-beiter/Innen des UNISPORT. Letztlich muss der Wunsch nach Sauberkeit dabei natürlich aber auch mit einem gewissen Appell an die Selbstregulation durch die Kursteilneh-mer/Innen verbunden sein: Denn letzten Endes sind es die Kursteilnehmenden selbst, die durch die Nutzung der vorhandenen Möglichkeiten zur Sauberhaltung die Sportstätte in einem reinlichen Zustand hinterlassen sollten. Der UNISPORT bemüht sich seit längerem mit regelmäßigen Reinigungen und neuen Müllentsorgungsstationen darum, zahlreiche solcher Möglichkeiten zur Verfügung zu stellen und wird auch in Zukunft versuchen, alle Optionen auszuschöpfen, um seinen Kundinnen und Kunden einen angenehmen Aufenthalt in seinen Sportstätten zu ermöglichen. Und auch, wenn es sich bei den Evaluationsergeb-nissen bereits um ein tolles Ergebnis für den Gesamteindruck des UNISPORT handelt, blei-ben dessen Mitarbeiter/Innen engagiert. Mit der Überzeugung an stetige Verbesserungs-möglichkeiten wird bereits eifrig an den nächsten Plänen für ein noch attraktiveres Pro-grammangebot geschmiedet.

Bericht als PDF-Datei

vom Januar 2017
Gemeinsam entschleunigen und die Natur genießen
Die Uni-Villa-Wanderung der TU Kaiserslautern erweitert in 2017 ihr Angebot

Seit 2010 finden an der TU Kaiserslautern im Wechsel die Uni-Villa-Wanderung (UVW) und der Uni-Villa-Waldlauf (UVL28) statt. Aufgrund des großen Erfolgs der Wanderung und des steigenden Zulaufs, vor allem durch Studierende und Familien, hat sich die Universität entschieden, die UVW nun in jedem Jahr zu veranstalten. Der UVL28 wird zukünftig durch andere Laufveranstaltungen ersetzt.

„Möglichst viele erreichen und mitnehmen, das ist eine der Prämissen der TU Kaiserslautern“, erläutert Organisator Max Sprenger. „Bei unserer Uni-Villa-Wanderung kann jeder entscheiden, ob er die Strecke über 28 oder 14 Kilometer absolvieren möchte. Das ist für ein breiteres Publikum machbar, man kommt ins Gespräch, kann gemeinsam die Natur und die Pausen genießen und erreicht dann das Parkfest in Diemerstein, bei dem man den Tag in angenehmer Atmosphäre ausklingen lassen kann. Dies hat sich in den vergangenen Jahren zu einem verbindenden und prägenden Element in unserer Kultur entwickelt.“

Um den Fokus vermehrt auf ein breiteres Publikum zu legen und dabei auch Studierende und Familien zu erreichen, arbeitet das Organisationsteam aktuell an einer Neuausrichtung der Veranstaltung.

„Zusätzlich zur Wanderung entwickeln wir momentan Angebote für Familien sowie Radbegeisterte, egal ob mit dem Mountainbike oder mit dem Stadt- oder Tourenrad“, verrät Sabine Annawald, Eventverantwortliche im UNISPORT-Team. „Neben geführten Fahrrad-Touren soll es auch familienfreundliche Angebote geben, mit denen sich Teile der wunderschönen Wanderstrecke auch mit Kinderwagen oder Fahrradanhänger bewältigen lassen“, ergänzt sie.

Weitere und konkretere Infos zur Strecke und zu den verschiedenen Angeboten rund um die Uni-Villa-Wanderung können ab dem Frühjahr 2017 unter www.unisport.uni-kl.de abgerufen werden.

Bericht als PDF-Datei



2016
vom November 2016
CampusPlus »IN YOUR MIND«:
Gesundheitstag konzentriert sich auf mentale Risiken für Studierende

Am 10. November 2016 veranstaltete Campus Plus zum zweiten Mal einen Gesundheitstag ausschließlich für Studierende. Im Fokus lag unter dem Motto »In Your Mind« dieses Jahr vor allem die mentale Gesundheit der Studierenden in Kaiserslautern. Interessierte konnten im Foyer vor dem Audimax die Stände verschiedener Aussteller besuchen und sich über die unterschiedlichen Aspekte dieses Themas informieren.

Nachdem im letzten Jahr das Thema »Gesunde Ernährung« im Fokus der Veranstaltung lag, wurde in diesem Jahr die geistige Gesundheit Studierender näher beleuchtet. Unter dem Motto »In Your Mind« stellten verschiedene Aussteller Informationen rund um das Thema zur Verfügung.

Unter anderem vor Ort war auch die Techniker Krankenkasse, die einen Cardio-Stresstest sowie eine Stresstypenbestimmung anbot, was von den Studierenden ebenfalls so stark frequentiert wurde wie auch der Merktest des Selbstlernzentrums der TU oder die Massageangebote der Akademie für Gesundheitsberufe. Ebenfalls vertreten war die Kaiserslauterer Drogen- und Suchtberatungsstelle »Release«, die neben Informations- auch mit Selbsttestmaterialien aufwartete, sowie mit Dr. Claudia Reidick auch die Sportwissenschaft der TU Kaiserslautern. Diese informierte viele interessierte Studierende mithilfe von Übungsblättern über mentalen Fitnessstrategien von Sportlern, die für den Alltag übernommen werden können. Ebenfalls aus dem Bereich der Sportwissenschaft kommend stellte Student Florian Düx Braining-Übungen aus seiner Abschlussarbeit vor, mit deren Hilfe neue neuronale Verbindungen geschaffen werden. Ebenso vor Ort befand sich die AStA-Sozialberatung, verteilte Brainfood und informierte im Rahmen der Stressprävention über Finanzierungsmöglichkeiten im Studium. Brainfood und Bananen-Shakes sowie alkoholfreien Punsch verteilten auch UNISPORT und UNIFIT, und boten zeitgleich Informationen zu ihren Sportangeboten, bei denen Studierende im Alltag ihren Stress abbauen können. CampusPlus gab ihnen zusätzlich die Möglichkeit, an einer »Wünsch-Dir-Was«-Wand ganz konkrete Verbesserungsvorschläge für das Leben an der Uni zu sammeln.

Auch TU-Präsident Prof. Dr. Helmut Schmidt nutzte dieses wichtige Event für eine Ansprache, in der betonte, welch ein wichtiger Aspekt die mentalen Gesundheit für den Studien- und Wohlfühlerfolg auch an der TU ist und lobte gerade im Hinblick darauf die Aktionen und Verdienste von CampusPlus. Erwähnung fand ebenfalls die Wanderausstellung der Ergebnisse der großen Umfrage zur biosozialen Gesundheit am Campus, die von Dipl.-Sportl. Max Sprenger, M.Eval. im Rahmen seiner Abschlussarbeit durchgeführt und aufbereitet wurde. Präsident Schmidt wies auf die in Folge entwickelten Optimierungs-angebote, wie den Vorlesungsexpress oder die Aktion »Take the Stairs« hin und lud abschließend die Studierenden zur Teilnahme daran und zur Entspannung vor Ort ein.

Highlight wurde dann die Auslosung des Gewinnspiels zum Gesundheitstag, welches bereits im Vorfeld eine starke Nachfrage erlebte. Mit dem Vortrag »Pilates für Weiterentwickelte« erörterte Poetry Slammer Markus Becherer die großartigen, wenn auch kurzweiligen Auswirkungen einer Massage und traf damit thematisch voll ins Schwarze. Im Anschluss ging es dann an die Auslosung des Gewinnspiels: Von Tischtennissets über Picknickdecken, Spielen und Headisbällen bis hin zu einer Hängematte gab es umfassende Preise, über die sich 14 GewinnerInnen freuen konnten.
Organisator Dipl.-Sportwiss. Henning Blumenroth zeigt sich zufrieden, vor allem mit dem bunten Angebot rund um das Thema: »Gerade in der Mittagspause war viel los und unser Angebot kam super an«. Er dankte den vielen Aussteller und vor allem seinem CampusPlus-Team um Julia Müller für die Unterstützung bei der Vorbereitung. Bei dieser Nachfrage steht einem Gesundheitstag auch im kommenden Jahr nichts im Wege.

(Katrin Ratuschny)

Bericht als PDF-Datei

vom Oktober 2016
Adrenalin und Muskelkater: Die Pulse Jam No.4 in Kaiserslautern

Zum inzwischen 4. Mal luden der UNISPORT und die Kaiserslauterer Gruppe Vianox Sportlerinnen und Sportler aus ganz Deutschland vom 14. – 16. Oktober 2016 zur Pulse Jam in die Sporthalle der TU Kaiserslautern ein. Dort konnten sich die Sportler austoben: Boxen, Gerüste, Trampoline und sogar Autos konnten als Hindernisse für das Parkour- und Freerunning-Training verwendet werden. An die 200 Sportlerinnen und Sportler folgten der Einladung und tummelten sich tags- und nachtsüber bis zur Erschöpfung auf dem UNISPORT-Gelände.

Die Gruppe Vianox aus Kaiserslautern etabliert sich langsam aber sicher in der Umgebung als eine der Hauptanbieter von Training und Lehre im Parkour und Freerunning. Zum jährlichen Event-Spektakel, der Pulse Jam No.4, kamen ganze 200 Sportlerinnen und Sportler nach Kaiserslautern – und das nicht nur aus ganz Deutschland, sondern auch aus Frankreich, Luxemburg und sogar Serbien. Dabei startete die erste Pulse Jam im Jahr 2012 noch mit bescheidenen 80 Teilnehmenden.

Inzwischen hat sich das Event in der Szene allerdings herumgesprochen und immer mehr Sportler der Community versammeln sich alljährlich zum gemeinsamen Training und Chillen. Neben dem aufgebauten Hindernis-Parkour, stand den Gästen nämlich u.a. auch eine Chill-Ecke zur Verfügung – komplett mit Sitzsäcken, Hängematten und Konsolenspielen. Entsprechend gut und entspannt war die Stimmung der Teilnehmenden und Organisatoren auch über das gesamte Wochenende: Nach dem gemeinsamen Frühstück zwischen 8 und 10 Uhr trainierten die meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer den restlichen Tag über bis spät in die Nacht. Auch die Hindernisse auf dem Außengelände wurden durch Strahler für das nächtliche Training bereitgestellt. Samstagabend konnten alle Teilnehmer den Tag beim gemeinsamen Grillen ausklingen lassen und am Sonntag um 17 Uhr begaben sich die Sportler nach einem langen Trainingswochenende zufrieden, unverletzt und ausgepowert auf den Nachhauseweg.

Nick aus Pforzheim lobte die familiäre Atmosphäre unter den Teilnehmern. Dem schließt sich auch Marcel aus Gießen an, der mit seiner siebenköpfigen Gruppe extra aus Gießen und Marburg anreiste. Für die vier Organisatoren der Vianox-Gruppe haben sie lobende Worte parat: So haben sie den gemeinsamen Weg zur Pulse Jam bereits zum zweiten Mal angetreten, denn das Event bietet tolle Trainingsmöglichkeiten sowie eine grandiose Möglichkeit, sich weiter mit der Community zu vernetzen. Auch die Organisatoren selbst zeigen sich mehr als zufrieden mit der Veranstaltung: Zwar sei das Event wie auch in den Jahren zuvor organisationstechnisch sehr fordernd und auch aus finanzieller Sicht nicht wirklich gewinnbringend, schließlich aber stehen die Freude am Sport, der Spaß mit Freunden und die Möglichkeit neue Connections zu schließen im Vordergrund – und dieses Ziel habe man äußerst zufriedenstellend erreicht. „Das Fazit? Es war der Hammer! Wir bekommen durchweg positive Resonanz von den Teilnehmern“ freut sich Vianox-Mitglied Philipp Maué. Das Wochenende ging damit sowohl für Teilnehmer als auch Organisatoren mit einem ordentlichen Muskelkater und dem Ausblick auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr zu Ende.

(Katrin Ratuschny)

Bericht als PDF-Datei

vom September 2016
Von Kaiserslautern nach Maribor und zurück: Das Champions League-Wochenende des Bolzing FC

Nachdem sich die Mannschaft des Bolzing FC im Sommer bereits die Krone in der Königsklasse der Gilette Uni-Liga aufsetzten und als deutsche Meister die begehrte Trophäe von Göttingen in die Heimat nach Kaiserslautern brachten, durften sie Ende September die nächste Herausforderung bestreiten – als deutsche Vertreter bei der ersten europäischen Kleinfeldfußballmeisterschaft. Im slowenischen Maribor traten vom 23. bis 25. September 2016 die 68 erfolgreichsten Teams europäischer Universitäten um den Champions League-Titel der European Minifootball Federation (EMF) an. Dabei ging das Kaiserslauterer Studententeam des Bolzing FC als alleiniger Vertreter der deutschen Universitäten mit einer großen Portion Ehrgeiz und großer Unterstützung durch zahlreiche mitgereiste Fans in das Turnier der europäischen Eliten.

Das Auftaktspiel des BFC gegen den ukrainischen Meister NK Kapela Ekosen wurde dabei sogar via Livestream übertragen. Somit konnten auch die daheim gebliebenen Fans die furiose Aufholjagd des BFC live verfolgen. Leider unterlag die Mannschaft knapp mit einem Endstand von 3:4. Aufgrund des für den BFC ungünstigen Ergebnisses des Parallelspiels innerhalb seiner Gruppe, ging es bereits beim zweiten Spiel gegen die Bulgaren von Deltum Burgas um alles. Mit einem 2:2 Unentschieden kämpfte sich das Team aber erfolgreich in das Turnier zurück. Im letzten geplanten Gruppenspiel gegen LSA Sixte Perwez aus Belgien gelang dem BFC dann ein sensationeller 5:0 Kantersieg. Aufgrund der Konstellation der Gruppenergebnisse musste die Entscheidung um Platz zwei letztlich im Achtmeterschießen fallen: Dies gewann Bolzing mit einem 3:2 für sich und schaffte es somit aus der Gruppenphase.

Aufgrund der „krummen“ Anzahl teilnehmender Mannschaften mussten dann aber Extraspiele bestritten werden: Es galt das Teilnehmerfeld von 68 auf 32 Teams zu reduzieren. Als einer der vier schlechtesten Gruppenzweiten musste der BFC somit in den Extraspielen um den Einzug in die K.O.-Phase antreten. Beim Spiel gegen die Portugiesen vom Florgrade FC ging es nach einem 0:0 Unentschieden innerhalb der regulären Spielzeit für den BFC dann ins Achtmeterschießen. Hier unterlag die Mannschaft den Portugiesen leider mit einem 1:3. Auch wenn dies denkbar knapp das Turnieraus bedeutete, feierte Bolzing danach seine Teilnahme an der EMF Champions League gebührend.

Lobend äußerte sich auch der Bundestrainer des Deutschen Kleinfeldfussball-Verbands (DKFV) Marc Müller, der den Einsatz der Truppe seines Nationaltorwarts vor Ort begleitete. Am letzten Spieltag trat der BFC dann nochmals in einem Freundschaftsspiel gegen den griechischen Uni-Liga-Meister Amigos F.C. an. Mit einem herausragenden Endstand von 6:2 beendete der deutsche Meister dann doch erfolgreich sein Champions League-Wochenende voller außergewöhnlicher Erfahrungen.

(Katrin Ratuschny)

Bericht als PDF-Datei

vom September 2016
Bolzing FC goes Maribor: Uni-Liga-Sieger auf dem Weg zur EMF Champions League in Slowenien

Als deutsche Champions der Uni-Liga machte sich das Team des Kaiserslauterer Bolzing FC am Donnerstag, den 22. September 2016 auf den Weg zur Europäischen Kleinfeld-Fußball Champions League in Maribor, Slowenien. Dort wird das Kaiserslauterer Team als einzige deutsche Mannschaft die deutschen Universitäten vertreten. Der UNISPORT verabschiedete die 12 Studenten vor ihrer Reise und wünscht viel Erfolg beim Turnier.

Nachdem sich die Mannschaft des Bolzing FC im Sommer bereits die Krone in der Königsklasse der Gilette Uni-Liga aufsetzten und als deutsche Meister die begehrte Trophäe von Göttingen in die Heimat nach Kaiserslautern brachten, ruft jetzt die nächste Herausforderung – die europäische Champions League. Im slowenischen Maribor werden 68 erfolgreiche Teams europäischer Universitäten vom 23.- 25. September 2016 um den Champions League-Titel der European Minifootball Federation (EMF) antreten. Als Sieger der Gilette Uni-Liga ist das Kaiserslauterer Studententeam des Bolzing FC alleiniger Vertreter der deutschen Universitäten und geht mit einer großen Portion Ehrgeiz in das Turnier.

Stand auf der Fahrt nach Göttingen noch der Spaß im Vordergrund, so ist es nun der Fußball: „Wir gehen seriös ins Turnier“ sagt Peter Hottum, Stürmer der Mannschaft. Mit Marc Müller, dem Trainer der deutschen Kleinfeld-Nationalmannschaft, haben die Studenten inzwischen denn auch bereits mögliche Strategien erarbeitet und werden direkt nach ihrer Ankunft in Slowenien von ihm gecoacht werden. Schöner Bonus: Seit BFC-Keeper Matze Knebel nach dem Sieg der deutschen Meisterschaft für den deutschen Kader der Kleinfeldfußball-Nationalmannschaft nominiert wurde, steht für das Team also ein Nationalspieler im Tor. Das gibt der Studententruppe natürlich Sicherheit, trotzdem gehen sie laut Hottum mit Respekt ins Turnier: Ungewohnt dürften sowohl das nochmals kleiner bemessene Feld sein sowie die ungewohnte Härte im Spiel, auf die Nationaltrainer Müller schon einmal im Voraus hingewiesen hat und die den Lautrern körperlich viel abverlangen wird. Ausgemachtes Ziel ist es daher erst einmal durch die drei Spiele der Gruppenphase zu kommen. Vor allem aber, schließt Hottum ab: „Wir haben richtig Bock!“

Eins ist jedenfalls klar: Der BFC ist hochmotiviert sich auf der internationalen Bühne gut zu präsentieren. Dafür bringt die Mannschaft mit dem Bus gleich noch eine ganze Truppe Fans mit nach Maribor, die für die notwendige Unterstützung und auch Freizeitgestaltung vor Ort sorgen werden. Wer die Jungs von Zuhause aus anfeuern möchte: Das erste Spiel des Bolzing FC in der Gruppenphase gegen die Ukrainer von NK Kapela Ekosen am Freitag um 9 Uhr wird per Livestream auf www.emfchampionsleague.com übertragen. Um 14 Uhr am selben Tag treten die deutschen Meister dann gegen Deltum Burgas aus Bulgarien an. Letztes Spiel der Gruppenphase wird die Begegnung mit LSA Sixte Perwez aus Belgien am Samstag um 10 Uhr sein. Sollte der Bolzing FC diese Teams hinter sich lassen, ruft dann die K.O.-Runde, bevor es am Montag schon wieder Richtung Kaiserslautern geht. Was passiert, wenn der BFC tatsächlich gewinnt? Hottum lacht: „Vielleicht geht’s dann direkt von Maribor nach Mallorca.“ Der UNISPORT wünscht der Mannschaft viel Erfolg!

(Katrin Ratuschny)

Bericht als PDF-Datei

vom Juli 2016
Grandiose Atmosphäre bei traumhaftem Wetter: Das Weinfest der TU

Vergangenen Dienstag fand inzwischen zum 5. Mal das Weinfest der TU auf dem Außengelände des UNISPORT statt – und wie in den Jahren zuvor konnten sich die Veranstalter glücklicherweise über bestes Wetter und eine wiederum gestiegene Besucheranzahl freuen.

Inzwischen gehört auch das gute Wetter schon fast traditionell zum Weinfest: Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichsten Temperaturen luden am Dienstag, den 19. Juli 2016 wieder zahlreiche Winzer dazu ein, auserwählte Weine zu kosten, während die Firma Wasgau mit kulinarischen Köstlichkeiten für das leibliche Wohl sorgte. Auch das Weingetränk Mari, das von TU-Studenten erfunden wurde und vertrieben wird, war mit einem eigenen Stand vor Ort und begeisterte neugierige Durstige. Zur grandios entspannten Atmosphäre trug vor allem auch die Live-Musik durch das Trio „Me & Mr. Key“ bei, welche das Fest von seinem Beginn um 16.00 Uhr an mit jazzigen Covern bekannter Hits musikalisch untermalte. In deren Spielpausen konnten die Besucher ihr Glück an einem Glücksrad versuchen und u.a. ein Freigetränk erspielen. Alles in allem wundert es nicht, dass wieder viele hundert Gäste über das Außengelände des UNISPORT und an die Getränke- und Essensstände drängten.

Der große Andrang der letzten Jahre ließ das Organisationsteam für dieses Jahr ein paar Änderungen im Aufbau vornehmen, die TU-Präsident Prof. Dr. Helmut Schmidt direkt positiv auffielen: „Mit den verstreuter aufgebauten Ständen und den vermehrten Sitzmöglichkeiten verliert das Weinfest trotz der vielen Besucher nichts von seiner gemütlichen Atmosphäre. Das ist wirklich toll organisiert“, äußert er sich lobend und schließt sich der Begeisterung von Hochschulsportleiter Thomas Woll an. Dieser freut sich, als er zu später Stunde einige der letzten Gäste zu den vom Autohaus Euler Group bereitgestellten BMW-Shuttles begleitet, besonders über die „grandiose Atmosphäre, traumhaftes Wetter und eine perfekte Publikumsdurchmischung von Studierenden und Mitarbeitenden“.

Die gesellige und entspannte Atmosphäre, die so viele der zahlreichen Gäste zum Verweilen und Plauschen einlud, machte das Weinfest auch dieses Mal wieder zu einer Veranstaltung besonderen Formats, auf die man sich auch schon im nächsten Jahr wieder freuen darf.

(Katrin Ratuschny)

Bericht als PDF-Datei

vom Juli 2016
Weinfest 2016 - Bildergalerie
vom Juli 2016
Gesundheits- und Sportabzeichentag - Bildergalerie
vom Juli 2016
2. Lautrer Großkanadier-Cup - Bildergalerie
vom Juli 2016
Mit Ehrgeiz und viel Spaß in die Zielgerade: Der 2. Lauterer Großkanadier-Cup

Am vergangenen Samstag, den 16. Juli 2016 fand bei bestem Wetter zum zweiten Mal der lang ersehnte Großkanadier-Cup am Gelterswoog statt. Als Veranstalter freuten sich die Paddlergilde Kaiserslautern e.V. und der UNISPORT der TU Kaiserslautern über die knapp 400 Besucher am Vereinsgelände der Paddlergilde, sowie über die fantastische Stimmung und den sportlichen Ehrgeiz der insgesamt 34 antretenden Teams.

Und endlich spielte Petrus mit: Dass aktuell Sommer herrscht, ließ sich in den vergangenen Wochen ja vorrangig mehr dem Kalender als den faktischen klimatischen Bedingungen entnehmen. Deswegen blickten die Veranstalter des wohl spaßigsten Wassersport-Events Kaiserslauterns dem Sonnenschein und den Temperaturen von über 20°C nochmals besonders dankbar entgegen. So konnten die 34 angemeldeten Mannschaften ihre Boote bei bestem Sommerwetter über die 200m-Strecke am Gelterswoog paddeln und ihren Teamgeist im Wettkampf unter Beweis stellen.

Neben den angetretenen Teams aus jeweils vier bis sechs Paddlern verzeichneten die Paddlergilde Kaiserslautern e.V. und der UNISPORT der Technischen Universität Kaiserslautern insgesamt gut um die 400 Besucher – womit nicht nur das Vereinsgelände der Paddlergilde am Gelterswoog am Samstag gut gefüllt war sondern die zahlreichen Unterstützer auch den ganzen Tag über für beste Stimmung sorgten. Auch die Teams selbst sorgten mit kreativen Verkleidungen und Mannschaftsnamen für gute Laune und einige Lacher: Im bunt gemischten Startfeld stachen u.a. solche Teams wie das Boot „Arche Noah“ in Tierverkleidung oder das „Super Mario-Boot“ mit allen bekannten Charakteren des Spiels heraus. So lobt denn auch Mit-Organisator Lukas Stemler von der Paddlergilde „die perfekte Mischung aus sportlichem Ehrgeiz und guter Laune und Lockerheit“, mit denen die Mannschaften ab 13.30 Uhr an den Start gingen. So saß u.a. auch die versammelte Hochschulleitung der TU wortwörtlich gemeinsam in einem Boot: TU-Präsident Prof. Dr. Schmidt, die beiden Vize-Präsidenten Prof. Dr. Wehn und Prof. Dr. Poetzsch-Heffter, TU-Kanzler Lorenz sowie sein Stellvertreter Dipl.-Ing- Sendldorfer konnten mit geeinten Kräften direkt den Vorlauf für sich gewinnen. Nach dem Endlauf um 19.30 Uhr stand dann aber fest: Der erste Platz ging an das Team der Hochschulmitarbeiter des UNISPORT, während Team „Pain & Gain“ namensgerecht im harten Kampf den zweiten Platz ergatterte und das Team „Fliesen Uryszek – Äpplerexpress“ den dritten Platz belegte. Der Kreativpreis ging an das Team der „Tanzbären“ – und verpasste der Mannschaft in Form von Plastik-Krönchen unbeabsichtigt aber zur großen Freude des Publikums den letzten Schliff in ihrem Tütü-Tanz-Outfit.

Lukas Stemler von der Paddlergilde, welche mit einem Kanuballett ebenfalls für Jubel sorgte, zeigt sich begeistert von der guten Laune der Menge, die bei der After-Show-Party und zu Live-Musik von noch bis in die Nacht hinein feierte: „Das wird nicht der letzte Großkanadier-Cup gewesen sein!“

(Katrin Ratuschny)

vom Juli 2016
Sportlerparty 2016 - Bildergalerie
vom Juli 2016
Waldlauf 2016 - Bildergalerie
vom Juli 2016
Uniliga Finaltag 2016 - Bildergalerie
vom Juli 2016
Beachliga Finaltag 2016 - Bildergalerie
vom Juli 2016
Mystischer Glanz einer venezianischen Ballnacht über Kaiserslautern

Sommerball der TU Kaiserslautern begeistert Gäste mit glamouröser Stimmung und zahlreichen Showacts.

Goldene Figurinen im Eingangsbereich begrüßten die Gäste, barocke Kammerdiener leiteten ihnen den Weg in den festlich geschmückten Tanzsaal, den edle Masken, prunkvolle Leuchter und Vasen zierten. Dazu voluminöse Ballkleider, die den Tänzerinnen und Tänzern als Accessoire in der Eröffnungsshow dienten und die später den Hallenhimmel schmücken sollten.

Das Organisationsteam der TU Kaiserslautern hatte in monatelanger Vorbereitung und minutiösen Abstimmungen das Ambiente der Fruchthalle in einen venezianischen Traum verwandelt, welches die Gäste begeisterte. Der nach wenigen Tagen bereits ausverkaufte Sommerball der TU Kaiserslautern bot den Besuchern in diesem Jahr ein mystisches und stimmungsvolles Ambiente ganz im Zeichen der alten Maskenbälle Venedigs. Und in diesem Jahr war das Interesse von Studierenden, Mitarbeitern und Kaiserslauterer Bürgern besonders hoch – bereits einige Tage vor dem Start des Vorverkaufs waren alle Karten bereits „ausreserviert“. Moderatorin und Musicaldarstellerin Amber Schoop begleitete die 850 Ballgäste mit viel Charme, aber auch mit einer fulminanten Stimme durch den Abend und präsentierte verschiedenste Showacts, von der Lateinformation der TU Kaiserslautern, der Hip-Hop Tanzgruppe Freakelicious bis hin zur deutschen Meisterin im Pole-Dance Sandy Bruszas – und natürlich die ausgiebigen Tanzrunden, die von den tanzbegeisterten Gästen ausgiebig genutzt wurden. Musikalisch sorgte dabei die Sandy Showband für die richtige Stimmung.

„Für mich ist der Sommerball der TU das Veranstaltungshighlight des Jahres. Damit unterstreichen wir unser gesellschaftliches Engagement in der Stadt und versuchen Jahr für Jahr ein Zeichen zu setzen. Die hohe Nachfrage zeigt uns, dass wir mit unserem Konzept auf dem richtigen Weg sind. Mein besonderer Dank gilt neben dem Organisationsteam auch unseren Zentralen Werkstätten, den Metallwerkstätten und der Schreinerei, die mit dem Bau der Deko-Elemente einen Riesenbeitrag zu den Ballvorbereitungen geleistet haben.“ Sagt Prof. Dr. J. Helmut Schmidt, Präsident der TU Kaiserslautern.

Organisatorisch liefen die Fäden wie in jedem Jahr beim Verein zur allgemeinen Förderung von Völkerverständigung, Kultur und Bildung an der TU Kaiserslautern e.V. (VKB) zusammen. Auch hier freuten sich die Veranstalter über die gute Resonanz.

(Katrin Müller)

Bericht als PDF-Datei

vom Juni 2016
Sommerball 2016 - Bildergalerien
vom Juni 2016
Der Verwaltung aufs Dach gestiegen: 1. Dosen-Run der TU Kaiserslautern

„223 Stufen bis zum Ziel“: So lautete die Herausforderung für die über 60 Teilnehmer des 1. Dosen-Runs an der TU Kaiserslautern. Am Mittwoch, den 08. Juni 2016 feierten auch zahlreiche Besucher die Suche des UNISPORT nach den Treppenläufern, die am schnellsten die 12 Stockwerke des Verwaltungsturms erklimmen sollten.

Bereits die Anmeldezahlen zum Wettkampf sprachen für sich: Letztlich gingen 65 Teilnehmer an den Start und stellten sich einer Herausforderung, die es auf dem Kaiserslauterer Campus so vorher noch nicht gegeben hat. 12 Stockwerke und insgesamt 223 Stufen weist das Treppenhaus des TU-Verwaltungsturms auf – und genau diese galt es schnellstmöglich zu bezwingen! Schon bei der Verteilung der Startnummern zeigte sich, dass das Teilnehmerfeld sehr differenziert aufgestellt war – nicht nur Studierende, auch Bedienstete der Universität hatten sich angemeldeten. Um 16. 15 Uhr fiel dann der erste Startschuss: Im Abstand von einigen Sekunden ging es für die erste Gruppe vor dem SSC los. In der Zielgeraden auf dem Dach angelangt bekamen die Läufer zur Belohnung eine kleine Stärkung gereicht. Trotz regnerischem Wetter fanden zahlreiche Fans und Zuschauer den Weg zur Dose, die sich dann am und im Turm tummelten und die Treppenläufer anfeuerten. Den insgesamt gut zwei Stunden dauernden Wettkampf konnten sie auch per Livefeed mitverfolgen: Über Beamer wurden die Live-Bilder aus dem Treppenhaus und vom Dach auf Leinwände bei der Chill & Grill-Lounge am Fuße des Turms geworfen. Und auch trotz Gewitterwarnung und anhaltendem Nieselregen: Unterstützer und Teilnehmer ließen sich die Freude am Grillen – wenn auch wetterbedingt nur per Gasgrill - nicht nehmen!

Letztlich blieb es für die Veranstalter beim Glück im Unglück, denn die Regenschauer geduldeten sich bis nach der Siegerehrung: Nach einer ersten musikalischen Unterhaltung durch die Band Resound wurden um kurz vor halb sieben schließlich die schnellsten Läufer gekürt. Bei den Damen machte Anna Theresa Lorenz mit einer Zeit von 1:28 Minute einen deutlichen ersten Platz, während es bei den Herren etwas knapper zuging: Mit nur einigen hundertstel Sekunden Unterschied zum Zweitplatzierten Peter Fuchs ging der erste Platz an Sebastian Ungefehr, der für die 223 Stufen die Bestzeit von nur 1:13:53 brauchte. In der Teamwertung wurde das Dreierteam um TU-Kanzler Stefan Lorenz als schnellste antretende Mannschaft geehrt. Gesondert vergeben wurde von diesem dann noch der Kanzler-Preis für das größte teilnehmende Team überreicht: Das Institut für Mobilität und Verkehr trat gleich mit sieben Teilnehmern an.

Im Anschluss präsentierte die Band Resound weiter ihr musikalisches Set und ließ sich genauso wenig vom Regen abschrecken wie die verbleibenden Fans und Gäste, die gemeinsam noch bis in den Abend hinein grillten und rockten. Veranstaltender UNISPORT-Mitarbeiter Martin Miecke bedauert natürlich das schlechte Wetter, zeigt sich aber ansonsten zufrieden: „Wir sind sehr glücklich über die große Zahl der Anmeldungen und Teilnehmer und freuen uns, dass dieser Wettkampf schon im ersten Anlauf so große Resonanz erfährt.“ Man darf gespannt sein, ob die Bestzeiten dieses Treppenlaufs im nächsten Jahr getoppt werden können!

(Katrin Ratuschny)

Bericht als PDF-Datei

vom Juni 2016
1. Dosenrun - Bildergalerie
vom Mai 2016
Pfälzisch für Anfänger: Die Uni-Villa-Wanderung 2016

Am Samstag fanden sich trotz Schlechtwettermeldungen über 250 Gäste in der Frühe am Sportgelände der TU Kaiserslautern ein, um gemeinsam die Strecke vom Campus durch den Pfälzer Wald zur Villa Denis in Diemerstein zu laufen. Letztlich belohnte die teilnehmenden Wanderer dabei nicht nur die zahlreichen abwechslungsreichen Stationen unterwegs sowie das attraktive Parkfest am Zielort, sondern vor allem auch das gute Wetter.

Angekündigt waren starke Regenschauer, letztlich blieb es tagsüber aber bei einem ganz kurzen Nieselintermezzo: Das Wetter spielte mit, als insgesamt über 800 Teilnehmer am Samstag, den 30. April 2016 die gemeinsame Uni-Villa-Wanderung und das anschließende Parkfest an der Diemersteiner Villa Denis besuchten.„Pfälzisch für Anfänger“ war das Motto des Tages und die pfälzischen Eindrücke zogen sich durch den gesamten Tag. So konnten die Wanderer bereits am Start ein gutes Stück Pfälzer Lebensart genießen, indem sie bei Frühschoppen, Musik und kleinen Häppchen gemütlich begrüßt wurden. Wer wollte, der konnte sich noch vor dem gemeinsamen Start um 9 Uhr an der eigens aufgebauten Bogenschießanlage des TFC probieren – für jeden Treffer gab es den reichlich gefüllten SPORTSFREUND-Verpflegungsbeutel des UNISPORT günstiger zu erstehen. „Wandern heißt unterwegs sein“ zitierte Uni-Präsident Helmut Schmidt Theodor Heuß in seiner Begrüßung, bevor die große Gruppe gemeinsam und begleitet von bikenden Wegweisern des UNISPORTs zur insgesamt 26 km langen Strecke aufbrach. Einige entschieden sich noch etwas länger bei Schorle und Leberwurstweck zu verweilen – um 11 Uhr transportierten zwei SWK-Busse immerhin nochmal fast 90 Personen nach Waldleiningen, von wo aus die restliche Strecke von 13 km bis nach Diemerstein angetreten werden konnte. Explizit mehr junge Leute ansprechen wollte der UNISPORT bei dieser Veranstaltung und konnte dies auch erreichen: Das Publikum war sowohl alterstechnisch als auch international äußerst bunt gemischt.

Von Start bis Ziel erwartete die Wanderer dann neben einem breiten Unterhaltungsprogramm mit Live-Musik und Verpflegung vor allem das Pfalz-Quiz, bestehend aus verschiedenen Wissens- und Bewegungsstationen. Mit der am Sportgelände ausgegebenen „Dubbe-Kart“ konnten die Teilnehmer dann an diesen Stationen „Dubbe-Punkte“ sammeln. Die drei Siegerinnen mit den meisten Punkten, alle von der Gruppe „Viva Kaiserslautern“, erhielten in einer Siegerehrung am Parkfest tolle Preise in Form eines Weinpräsents und Gutscheinen. Die drei Damen äußerten sich vollends begeistert von der Wanderung: „Super! Eine tolle Veranstaltung. Das nächste Mal sind wir wieder dabei!“ Als größte teilnehmende und einheitlich auftretende Gruppe wurden die 20 Wanderer des ESA Wohnheims geehrt.

In Diemerstein angekommen pflanzte TU-Präsident Schmidt dann noch eine junge Flatterulme anlässlich zweier Jubiläen rund um die TU-Stiftung. Nicht nur, dass diese selbst zehn Jahre alt wird – die Burg Diemerstein, die gemeinsam mit dem Grundstück der Villa Denis von der Stiftung erworben werden konnte, wurde vor 800 Jahren erstmals urkundlich erwähnt. Der Nachmittag klang dann beim Parkfest aus: Neben reichlich Verpflegung durch Grill und Kuchenbuffet sowie kühlen Getränken wurde auch hier viel Unterhaltung geboten. Live-Musik lieferte das Jazz-Duo „Me and Dr. Key“, während sich die kleinen Gäste für Ponyreiten, Bastelstation, Hüpfburg und Abseilen von der Burg Diemerstein begeistern konnten. TU-Kanzler Lorenz lobte nochmal explizit den großen Einsatz des Hochschulsports und dankte dem Engagement des UNISPORT.

(Katrin Ratuschny)

Bericht als PDF-Datei

vom April 2016
UVW 2016 - Bildergalerie
vom April 2016
Offene Türen locken zur „Nacht, die Wissen schafft“

Am vergangenen Freitag, den 22. April 2016 öffneten zahlreiche Institute und Einrichtungen in Kaiserslautern ihre Türen und lockten einen riesigen Besucherstrom an. Nach den lehrreichen Veranstaltungen und Mitmachaktionen, welche die Gäste bis Mitternacht erwarteten, ließen viele die Nacht auf der „After Science Party“ des Hochschulsports ausklingen.

Die „Nacht, die Wissen schafft“ ist die jährliche Chance, einen Blick hinter die Kulissen des Wissenschaftsstandorts Kaiserslautern zu werfen. Veranstaltet von der Science Alliance wurde die Lautrer Nacht auch dieses Jahr dabei zum Tag gemacht und die Besucher von den zahl- und abwechslungsreichen Angeboten auf dem hell erleuchteten TU-Campus sowie dem PRE Uni-Park angelockt. Die Besucherströme bewiesen: Die Resonanz war auch diesmal wieder hervorragend.

Vor allem die Angebote des Hochschulsports wurden gut frequentiert: So stellte sich unter anderem die Kletterwand des für alle Interessierten geöffneten Fitnessstudios UNIFIT als ein besonderer Magnet für die kleinen Besucher heraus, während der Vortrag von Dr. Zart über die Zusammenhänge von Ernährung und Leistung ein so großes Publikum anzog, dass zahlreiche Gäste sogar einen Stehplatz in Kauf nahmen. Der Sportwissenschaftler informierte die Zuhörer nicht nur über die richtige Ernährung passend zu verschiedenen Trainingsarten, sondern machte auch interessante Exkurse wie z.B. über die Effekte von Koffein auf die Leistung in Training und Wettkampf. Ebenfalls beliebt und genutzt wurde die Möglichkeit, die eigene Leistung an entsprechenden Geräten zu testen.

Den großen Abschluss des Abends stellte dann die After-Science-Party in der Unisporthalle dar. In der toll umgestalteten Halle inklusive Bühne, Kristalllüster und Kaffeebar konnten die Gäste in gediegenem Ambiente den Abend ausklingen lassen. Wer schnell war, der konnte zu Beginn der Party noch einen der begehrten kostenlosen Eisbecher genießen, die schnell vergriffen waren. Für Unterhaltung sorgte nicht nur die Live-Musik mit Jens Vollmer & Friends, sondern auch die Ein-Frau-Feuershow Petra Quednaus vom Projekt PQ, welche die Zuschauer begeisterten und viele veranlasste, bis spät in die Nacht zum Feiern zu verweilen.

(Katrin Ratuschny)

Bericht als PDF-Datei

vom April 2016
Sommerliche Atmosphäre und zahlreiche Besucher bei großer Chill & Grill-Saisoneröffnung

Bei Sonnenschein und besten Temperaturen startete der UNISPORT mit dem großen Chill & Grill- Saisonopening am vergangenen Dienstag, den 19. April in seine Sommersaison 2016. Die zahlreichen Besucher feierten parallel auch die Auslosung der Uniliga- und Beachliga-Matches sowie die Preisverleihung der SPORTSFREUND-Aktion.

Das Wetter meinte es gut mit den Besuchern des ersten Chill & Grill des Jahres und ermöglichte einen optimalen Start in die kommende Sommersaison: Die insgesamt über 200 Feierabendfreunde konnten in bester sommerlicher Atmosphäre auf Hängematten und Liegestühlen entspannen, kühle Getränke kaufen und ihr Grillgut auf einem neu angeschafften zweiten Schwenkgrill bruzzeln lassen. Die Sitzplätze blieben bis zum Einbruch der Dunkelheit voll belegt.

Ein Publikumsmagnet war die große Preisverleihung der SPORTSFREUND-Aktion, in der die regelmäßige Teilnahme bei den SPORTSFREUND-Wochen mit Gewinnen belohnt wurde. Den ersten Platz, weil jeden einzelnen Kurs besucht, teilen sich die Studierenden Jonathan Gruber und Marion Stadtmüller. Damit teilen sich beide auch den Titel des „Sportsfreund des Jahrhunderts“ und ihre Porträts im Foyer der Sporthalle. Letzteres wurde in einer Zeremonie feierlich enthüllt. Die beiden ultimativen Sportsfreunde erhielten unter großem Applaus zudem ihre Namensplaketten auf rotem Samt gereicht, welche zukünftig in den Umkleiden ihre höchst eigenen Plätze markieren werden.

Wie die weiteren Gewinner, konnten auch sie zudem einen Sportsfreund-Beutel entgegennehmen, der voller Goodies steckte, wie z.B. einem eigens angefertigten Sportsfreund-Trinkbeutel, Stickern sowie zahlreichen Gutscheinen. Spannend blieb es dann noch während der Auslosung der komplett belegten Uniliga- und Beachliga-Turnierspiele, welche ganz feierlich von einer unparteiischen Glücksfee gezogen wurde. Die Ergebnisstabelle findet sich online auf unserer Homepage sowie auf unserem Facebook-Kanal. Der UNISPORT freut sich über den gelungenen Start in die Sommer-Saison!

(Katrin Ratuschny)

Bericht als PDF-Datei

vom April 2016
Nacht, die Wissen schafft - Bildergalerie
vom April 2016
Chill & Grill Opening 2016 - Bildergalerie
vom März 2016
»Hechtsprung« in die erste Liga! Kaiserslauterns Frisbee-Mannschaft erkämpft sich souverän den Liga-Aufstieg

Am vergangenen Wochenende des 27. – 28. Februar 2016 fanden in Frankfurt am Main die Turniere der zweiten Liga im Ultimate Frisbee in der offenen Spielklasse (Open Indoor) statt. Zwölf Mannschaften kämpften um den Aufstieg in die erste Liga und ganz erfolgreich mit dabei: Das Team der »Hechte« (TFC) aus Kaiserslautern.

Die Lautrer kämpften sich souverän und mit viel Erfahrung auf der Line durch das gesamte Turnier und gelangten so gänzlich ungeschlagen bis in das Finalspiel. Dort ging es schließlich gegen »Ars Ludendi« aus Darmstadt um den 1. Platz. Zunächst fand das Lautrer Team gegen die Knife-Würfe der Darmstädter kein Gegenmittel – mithilfe dieser steil angestellten Würfe mit hoher Flugkurve konnten die Hessen schnell einen Vorsprung von 4 zu 1 aufbauen. Dank eines sicheren Aufbauspiels in der Offence und hohen Druck in der Verteidigung holten jedoch die »Hechte« diesen Vorsprung doch noch auf und schafften es bis kurz vor Schluss mit 12 zu 12 Punkten zu einem Ausgleich. Letztlich gelang es den Darmstädter aber noch einen letzten entscheidenden Punkt zu erringen, und sich damit bei einem Endstand von 13 zu 12 zum Meister der zweiten Liga zu küren. Der zweite Listenrang bedeutet nun für die Lautrer »Hechte«, den erstplatzierten »Ars Ludendi« folgend, ebenfalls den Einzug in die erste Liga!

Wir gratulieren dem Team zu diesem tollen Ergebnis! Für die »Hechte« spielten unter anderem folgende Studierende und Mitarbeiter der TU, sowie kooperierender Institute: Lucas Klein (TU, Wirtschaftswissenschaften), Patrick Cornaro (TU, Maschinenbau), Jakob Burger (TU, Lehrstuhl für Thermodynamik), Johannes Schnebele (Fraunhofer ITWM) und Henning Blumenroth (TU, UNISPORT).

Mehr Informationen teilt die Mannschaft auf ihrer Homepage (http://www.hechte.org) sowie ihrem Facebook-Kanal (https://www.facebook.com/hechtekaiserslautern/).

(Katrin Ratuschny)

Bericht als PDF-Datei



2015
vom Dezember 2015
TU-Studentin Stella Holczer holt Gold und Bronze in Karate-WM!
Bericht
vom November 2015
CampusPlus präsentiert: Erster Gesundheitstag an der TU Kasierslautern
Bericht
vom Oktober 2015
Christopher Pütz gelingt Sprung in die Top 10 der Weltrangliste
Bericht
vom September 2015
Ende der Chill & Grill Saison
Bericht
vom September 2015
Marc Windecker im deutschen Kader für Europameisterschaft
Bericht
vom Juli 2015
Erneut Gold für Stella Holczer
Bericht
vom Juli 2015
Nachbericht Weinfest
Bericht
vom Juli 2015
Waldlauf und Turnierfinalspiele markieren Höhepunkte der Sportwoche des UNISPORT
Bericht
vom Juli 2015
Weinfest 2015
 
vom Mai 2015
Campusletics-Eröffnung am 19. Mai 2015
Bericht
vom Februar 2015
Sommerball 2014
 


2014
vom September 2014
TU bei der DHM Straßenradsport auf Platz 3 der Teamwertung
Bericht
vom August 2014
Uniliga-Rückblick 2014
Bericht
Nochmals einen herzlichen Dank an unsere Sponsoren Zalando, Kreissparkasse Kaiserslautern und Bitburger.
vom Juli 2014
Gewinnspiel Sommerball 2014
Hier die eingereichten Bilder:
vom April 2014
Irish Dancer des Unisports in Stuttgart erfolgreich
Bericht
vom April 2014
Karate DM 2014:Gold- und Silbermedaille für Stella
Bericht


2013
vom Dezember 2013
Nachbericht zum Parkour Pulse Jam 2013
Bericht
Dazu gibt es noch dieses Video für euch:
vom November 2013
Unikicker pflegen die Industriekontakte zu KSB
Bericht
vom November 2013
Schwimmerabend Nachbericht
Bericht
vom November 2013
Das Lumberjacks Damenteam
Bericht
vom November 2013
Zeitungsartikel: Sportbund vor dem Umzug
Bericht
vom Oktober 2013
„Wir wollen Vorreiter sein“ Stressfrei durchs Studium
Bericht
vom Oktober 2013
Stella Holczer sehr erfolgreich bei der WM Karate Goju-Ryu
Bericht
vom Oktober 2013
Interview mit Kleinfeld-Nationalspieler Marc Windecker vor der EM
Bericht
vom September 2013
Anna Janßen ist deutsche Hochschulmeisterin im Halbmarathon!
Bericht
vom August 2013
EUC Budapest Bericht
Bericht
vom August 2013
Interview mit unserer WM Teilnehmerin
Bericht
vom Juli 2013
Irish Dance: Bruchsal Open Feis
Bericht
vom Juli 2013
Fußballturnier UniGR
Bericht
vom Juli 2013
DHM Triathlon
Bericht
vom Juli 2013
Beachvolleyballturnier
Ein paar Impressionen...
vom Juli 2013
Rückblick Weinfest
Bericht
vom Juni 2013
Erfolg für die Turner
Bericht
vom Juni 2013
Rückblick Sommerball
Bericht
vom Juni 2013
Stella Holczer 2x Gold, 2x Bronze in 10 Tagen
Bericht
vom Juni 2013
Bericht Tessinfahrt
Bericht
vom Juni 2013
DHM Fußball
Bericht
vom Juni 2013
Impressionen Sommerball 2013
Hier ein paar Bilder vom Sommerball und dem Styling unserer Fotowettbewerbgewinnerinnen in der Hairlounge-KL
vom Juni 2013
Bilder zum Weinfest 2013
Im folgenden sehen Sie ein paar Schnappschüsse zum diesjährigen Weinfest...
vom Juni 2013
Uniligajubiläum
Bericht
vom Juni 2013
Sportabzeichen 2013
Bilder zur Abnahme des Sportabzeichens
vom Juni 2013
Bericht zum UVL28
Bericht
vom Juni 2013
Thomas Sommer Europameister
Bericht
vom Juni 2013
Bronze für Anna Janßen
Bericht
vom Juni 2013
Lutz Eichholz // Erfolgreicher Sportler der TU
Hier ein Bericht über einen unserer erfolgreichen Sportler! Lutz Eichholz ist unter anderem vierfacher Einrad Weltmeister...aber schauen Sie sich ruhig einfach mal selbst auf seiner Seite um.
Homepage
vom Mai 2013
Ereignisbericht DHM Bogenschießen
Bericht
vom April 2013
Das Diemersteiner Parkfest
Bericht
vom März 2013
Stella Holczer ist Deutsche Meisterin
Bericht
vom März 2013
Lautrer „Hechte“ gewinnen 4. Liga im Ultimate Frisbee
Bericht
vom März 2013
Landesmeisterschaft Karate
Bericht
vom März 2013
Vorbericht UVL28
Bericht
vom Februar 2013
Parkour im Unisport
Bericht
vom Januar 2013
Hochschulmeisterschaft im Fechten
Bericht
vom Januar 2013
Auf ein Neues...
Das alte Jahr liegt nun schon ein paar Tage hinter uns und wir hoffen ihr seid alle gut in das neue Jahr reingerutscht. An dieser Stelle möchten wir das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren lassen. Es war ein sehr erfolgreiches Jahr für den UNISPORT. Dies haben wir nicht zuletzt euch zu verdanken. Wir hoffen auf ein noch erfolgreicheres Jahr 2013! Bericht


2012
vom Dezember 2012
Vorbericht ZUMBA Masterclass
Zumba Masterclass
vom Dezember 2012
Herbstmeister: die K-Town Lumberjacks!
Bericht Lacrosse
vom Dezember 2012
Lautrer Team verkauft sich gut in Todesgruppe
Bericht zur Vorrunde im Tischtennis (November 2012) Bericht Tischtennis
vom November 2012
„Das Publikum war begeistert“ Nachbericht
Die dritte "Nacht, die Wissenschaft schafft" am Freitagabend wurde zu einem großen Erfolg. Auf dem Campus und im PRE-Uni-Park begeistert die Wisschenschaft mit ihrer Forschung. Viel Lob bekam der Hochschulsport mit seiner Show im Jahr der Begegnung. Nachbericht
vom November 2012
Stella Holczer ist Deutsche Hochschulmeisterin in Karate
Bericht
vom Oktober 2012
Teilnahme der TU Kaiserslautern an ADH-Open Ju-Jutsu in Jena
Am 27.10.2012 richtete der ADH in ein Jena ein offenes Turnier in Ju-Jutsu aus... Ju Jutsu
vom Oktober 2012
FBK Team gewinnt erneut WGP-Fußballturnier
Seit Mitte der Neunziger Jahre veranstaltet die Wissenschaftliche Gesellschaft für Produktionstechnik ein Fußball Turnier. Die Wissenschaftliche Gesellschaft für Produktionstechnik (WGP) ist ein Zusammenschluss führender deutscher Professoren der Produktionstechnik. Sie vereinigt in Deutschland rund 1000 Wissenschaftler der Produktionstechnik und wurde 1987 ins Leben gerufen. Die Lehrstühle aus Aachen (WZL), Karlsruhe (WBK), München (IWB) und Stuttgart (IPA) richten das jährlich stattfindende WGP-Fußballturnier aus. Seit 2008 ist das Team des Lehrstuhls für Fertigungstechnik und Betriebsorganisation (FBK) regelmäßig als Teilnehmer und Ausrichter mit dabei.
WGP-Fußballtunier
vom August 2012
UNIFIT-Trainer bei Stefan Raab
Unser Trainer Sebastian Pielbusch hat am Samstag bei der Pro7-Show „Schlag den Star“ das Duell gegen den Moderator Daniel Aminati angenommen und musste sich erst im allerletzen Spiel unglücklich geschlagen geben. Schlag den Star
vom Juli 2012
Bilder Vogesen
Hier ein paar Impressionen von unserer Vogesen Wanderung
vom Juli 2012
Lacrosse: Deutsche Hochschulmeisterschaften auf Sportplätzen der Universität und der TSG
Der Hochschulsport in Kaiserslautern erlebte am Wochenende einen weiteren Höhepunkt. Nach den Tischtennis-Hochschulmeisterschaften vor einer Woche gastierte mit den adh-Open im Lacrosse das nächste Großereignis auf der Sportanlage der TU. Lacrosse Open
vom Juli 2012
Mit nichts gerechnet und Silber gewonnen
TISCHTENNIS: TU-Student Raphael Graf landet bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften in Kaiserslautern auf Platz zwei. Das klickende Geräusch des auf die Platte treffenden Zelluloidballs erfüllte an diesem Wochenende die Sporthalle des Unisports der TU Kaiserslautern. 170 Teilnehmer, darunter einige Zweitliga-Spielerinnen und Spieler sowie eine Erstliga-Spielerin, hatten sich in Kaiserslautern eingefunden, um die Deutschen Hochschulmeisterschaften im Tischtennis auszuspielen.
DHM Tischtennis
vom Juli 2012
DHM Tischtennis 2012 – Lokalmatador lässt Lautrer Halle beben
Vom 29.06. - 01.07. fand die DHM Tischtennis zum ersten Mal in Kaiserslautern statt. Der Lokalmatador Raphael Graf konnte sensationell ins Finale einziehen und sorgte damit für den größten Erfolg der Gastgeber. Neuer Hochschulmeister ist Bernd Ahrens von der Uni Münster.
DHM Tischtennis
vom Juni 2012
Styling Fotowettbewerbgewinner
Am Tag des Sommerballs ging es für unsere beiden Gewinnerinnen der Fotoaktion "Anzug/Kleid trifft Sport" zur Hairlounge-KL. Reiner Matheis und seine Kolleginnen freuten sich auf unsere Gewinner Julia und Ronja und verpassten ihnen den passenden Look für den Abend.
vom Juni 2012
Nachbericht Sommerball
Ein rauschendes Tanzerlebnis bescherte der zehnte Sommerball der Technischen Universität über 600 Besuchern am Samstagabend in der Fruchthalle. Ein gesellschaftliches Ereignis war es, an dem Studierende, Mitarbeiter und Hochschullehrer bis in die frühen Morgenstunden Gefallen fanden. Bericht Sommerball
vom Juni 2012
Weinfest 2012
Auch in diesem Sommer war das Weinfest der TU Kaiserslautern und vom UNISPORT ein voller Erfolg. Wir möchten uns nochmal bei allen Besuchern bedanken und freuen uns auf die nächste Saison.
vom Juni 2012
Firmenlauf 2012
In diesem Jahr hat der UNISPORT wieder erfolgreich und mit vielen Teilnehmern am Firmenlauf der Stadt Kaiserslautern teilgenommen. Hier einige Impressionen...
vom Juni 2012
Neue Tartanbahn der TU eröffnet
Präsident Helmut Schmidt weiht "sportliches Schmuckstück" ein -­‐ 210 Läufer bei Benefizlauf "Es staubt nicht mehr. Die Aschenbahn ist passe", stellte Helmut Schmidt fest, der Präsident der Techni-­‐ schen Universität, über die neue Tartanbahn auf dem Unisportgelände. 480. 000 Euro hat die Bahn gekostet und soll den Studierenden und dem Breitensport zur Verfügung stehen.

Laufbahneinweihung

vom Juni 2012
Stella Holczer sichert sich zweimal einen Platz auf dem Treppchen
Bei den am 09.06.2012 ausgetragenen Internationalen Goju-­‐Ryu Cup landete Stella Holczer von der TU Kai-­‐ serslautern wieder einmal auf dem Treppchen und bringt zwei Medaillen mit nach Hause. Treppchen für Holczer
vom Juni 2012
Thomas Sommer ist neuer Deutscher Hochschulmeister
Am Wochenende (09. Juni 2012) gelang es Thomas Sommer bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften im Taekwondo in Tübingen nach 2010 und 2011 erneut den ersten Platz im Poomsae (Formenlauf) zu bele-­‐ gen. Damit ist der Lehramtsstudent von der TU Kaiserslautern bereits zum dritten Mal in Folge Deutscher Hochschulmeister. Thomas Sommer
vom Juni 2012
TU Sommerball in der Fruchthalle
Wie  jedes  Jahr  veranstaltet  die  TU  Kaiserslautern  auch  diese  Jahr  wieder  einen  Sommerball  in  der  Fruch t-­‐ halle.  Wer  mal  wieder  kräftig  das  Tanzbein  schwingen  will,  mit  seinem  Können  vom  Tanzkränzchen  a ngeben   und  sich  d abei  richtig  schick  machen  möchte  ist  genau  richtig.  Egal  ob  Student,  Professor  oder  Mi tarbeiter:   Jeder  ist  herzlich  eingeladen  diesen  einmaligen  Ab
vom Juni 2012
Mountainbike Bilder Vogesen
Vogesentour Juni 2012
vom Mai 2012
„Sport zwischen den Vorlesungen – Geht das?“
Dass Sport nicht nur gut für den Körper ist, sondern auch für die Seele, weiß die Menschheit schon lange. Und das man nach einer 90-­minütigen Vorlesung häufig ein Konzentrationstief hat, kennt wohl auch jeder Student. Aber wann hat man Zeit für Sport? Zwischen den Vorlesungen sind häufig nur kurze Pausen oder die Pausen müssen für die Vor-­/Nachbereitung von Vorlesungen, Seminare, Praktika, etc. genutzt werden. Der „Tag des Sports“ steht nichts zuletzt deswegen unter dem Motto „Fit in die nächste Vorlesung“ Sport zwischen den Vorlesungen
vom Mai 2012
Spitzenläufer und Spitzenweine
UNISPORT weiht neue Tartan-­‐Bahn mit Trainingslauf ein – Benefizlauf für jedermann und Weinfest geplant Spitzenläufer und Spitzenweine
vom Mai 2012
vom Mai 2012
Stella Holczer erneut auf dem Treppchen
Bei dem am 13.05.2012 in Puderbach (Westerwald) stattgefundenen Internationalen Westerwald-­‐ Cup er-­‐ kämpfte sich die 21-­‐jährige Karatekämpferin Stella Holczer vom Goju-­‐Ryu Karateverein Schifferstadt e.V. unter der Leitung von Trainer Michael Hoffmann in einem starken internationalen Teilnehmerfeld gleich zweimal den ersten Platz. Bericht
vom Mai 2012
Der Plan: Weltmeister und Lehrer werden
Hintergrund: Spitzensport und Studentenalltag, wie lassen sich diese zwei Welten miteinander verbinden? Die Technische Universität Kaiserslautern versucht, den Spagat zu schaffen, will Sportler fördern und ihnen den Weg im Studium erleichtern. Funktioniert das in der Praxis? Stabhochspringerin Gina Reuland und Taekwondo-­‐Kämpfer Thomas Sommer berichten von ihrem Sport-­‐ und Unileben. Bericht Spitzensport
vom Mai 2012
3. Platz für Stella Holczer bei Luxembourg Open in Differdange
Bei den am 5. Mai 2012 in Differdange/Luxembourg stattgefundenen Luxembourg Open kämpfte sich Stella Holczer, Mitglied im Goju-­‐Ryu Karateverein Schifferstadt e.V. und dem Spitzensportförderprogramm der TU Kaiserslautern, in einem internationalen Teilnehmerfeld (14 Länder/ 99 Vereine) bis auf das Siegertrepp-­‐ chen vor. Bericht
vom April 2012
Jahr der Begegnung 2012 – Bericht
Kultur trifft Sport. Am 18. April fällt der offizielle Startschuss zum Jahr der Begegnung 2012. Letztes Jahr unter dem Motto „Jahr der Integration“ dreht sich dieses Jahr alles um Kultur und Sport. Und wo Sport steht, darf der UNISPORT natürlich nicht fehlen. Ab 19:00 findet in der Fruchthalle ein Abwechslungsreiches Programm statt, bei dem Sie alles was die Stadt Kaiserslautern an Kultur und Sport zu bieten hat entdecken können und spannende Vorträge und Bühnenshows genießen können. Jahr der Begegnung
vom März 2012
Der UNISPORT ist diesen Sommer mehr unterwegs denn je – sei auch du dabei!
Das Wetter ist endlich wieder besser und die Sonne verwöhnt uns. Zeit also den Sommerurlaub zu planen. Wer nicht nur auf der faulen Haut liegen will, sondern Sport und Abenteuer sucht ist beim UNISPORT genau richtig. Wir bieten diesen Sommer mehr Exkursionen denn je an. Von Klettern, über Wandern, Mountainbi-­‐ king, Windsurfen und Segeln bis hin zu Paddeln ist bei uns für jeden was dabei. Es lohnt sich also einen Blick in unser neues Sommer Outdoor Programm zu werfen. Sommerfreizeiten
vom März 2012
Ernährungsberater und Fitnesstrainer Ralph Janoschek stellt sich vor
Am 01. April 2012 findet nun schon zum sechsten Mal das Fitnessfrühstück im UNIFIT statt. Jeden ersten Sonntag im Monat versorgen wir Sie mit wertvollen Informationen und Tipps rund um das Thema gesunde Ernährung. Als Ansprechpartner und Experte steht Ihnen hierbei immer unser hauseigener Ernährungsex-perte Ralph Janoschek zur Seite. Grund genug also ihn hier einmal näher vorzustellen. Bericht.
vom Februar 2012
La Rosière 2012
Um die lange Zeit bis zum Saisonabschluss am Kitzsteinhorn in Kaprun zu überbrücken schauen wir zurück auf zwei schneereiche Wochen La Rosière. Nahe dem Mont Blanc, an der französisch-­‐italienisch Grenze ge-­‐ legen, erstreckt sich hier für alle Wintersportbegeisterte eine großes, abwechslungsreiches Skigebiet. Opti-­‐ mal also für den UNISPORT. Bericht
vom Februar 2012
Ressortleiter des UNISPORTs nimmt am größten Fallstudienwettbewerb der Welt teil
Die MBA International Case Competition ist der größte, renommierteste und älteste Fallstudienwettbewerb weltweit und mit einem Preisgeld von $10,000 dotiert. Masterstudierende aller Nationen haben hier die einmalige Chance sich vor einer hochkarätig besetzten Jury zu beweisen und Kontakte in alle Welt zu knüp-fen. Das Team der TU Kaiserslautern gilt als ernstzunehmender Konkurrent in Montréal und hat es nach einem dritten Platz im letzten Jahr dieses Jahr wieder bis ins Halbfinale geschafft. Teammitglied Dominik Fortmann (2. v.l.) studiert Wirtschaftsingenieurwesen (Fachrichtung Maschinenbau) an der TU Kaiserslau-tern und ist seit dem Sommer 2010 auch Ressortleiter des Marketingbereichs im UNISPORT. Wie er den Wettkampf empfunden hat und wie ihm die Arbeit im UNISPORT weitergeholfen hat berichtet er uns im Interview.
vom Februar 2012
Eisklettern in der Schweiz 2012
Bei knappen -25 Grad haben sich die Unerschrockenen in die Kältekammer der Schweiz nach Kandersteg gemacht… Hier ein paar Impressionen
vom Januar 2012
Freizeiten Wintersaison 11/12
Hier ein paar Bilder von unseren Wintersportfreizeiten aus dem Pitztal Dezember 2011 und aus La Rosiere vom Januar 2012! Outdoorsport-Freizeiten mit dem UNISPORT sind Kletter-, Kajak-, Windsurf-, Mountainbike-, und Wintersportfreizeiten mit Charakter. Speziell für Studierende, Bedienstete und Gäste konzipiert, verbinden wir bei unseren Touren eine hohe Ausbildungsqualität mit einer Extraportion Spaß. Unser Outdoor-Lehrteam macht bei uns nicht nur einen Job, sondern sie leben ihre jeweilige Sportart – und das merkt man. Egal ob auf der Piste, auf dem Wasser, am Fels, auf dem Bike oder beim Chillen in der Nachmittagssonne: unsere Teamer wollen Euch für ihren Sport begeistern und Euch nicht nur einfach „betreuen“.
vom Januar 2012
Der UNISPORT blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück
Ein weiteres Jahr neigt sich dem Ende zu und der UNISPORT blickt mit Zufriedenheit auf die letzten 12 Monate zurück. Tausende Menschen haben wir mit unserem umfangreichen Angebot und zahlreichen Events bewegt und begeistert.
Jahresrückblick2011


2011
vom Dezember 2011
TU als Partnerhochschule des Spitzensports
Aktuelle Zahlen belegen, dass ein Großteil der Aktiven bei Olympia Studierende sind. Doch wie soll man die Doppelbelastung von Studium und internationaler Sportkarriere in Einklang bringen? Um dies zu ermögli-chen gibt es an der TU Kaiserslautern und vielen anderen Universitäten das Projekt „Partnerhochschule des Spitzensports“.
Partnerhochschule des Spitzensports
vom November 2011
Shitoryu Cup 2011
Bei dem am 19.11.2011 in Beilstein ausgetragenen Shitoryu-Cup erkämpfte sich die Wettkämpferin Stella Holczer von der TU Kaiserslautern und des Goju-Ryu-Karatevereins Schifferstadt einen hervorragenden ersten Platz in der Kategorie Kumite -60kg und den zweiten Platz im 3er Damenteam.
Shitoryu Cup Beilstein 2011
vom November 2011
DHM Tischtennis 2011
Bei der am 17.11.2011 in Karlsruhe ausgetragenen Vorrunde der deutschen Hochschulmeisterschaft der Mannschaften im Tischtennis gelang dem Team der TU Kaiserslautern seit mehr als 5 Jahren der erste Sieg.
DHM Tischtennis 2011
vom November 2011
UNISPORT in Kaiserslautern-City
Am letzten Samstag war der UNISPORT in der Innenstadt unterwegs. Bei gutem Wetter und vielen Besuchern konnte sicher der UNISPORT auch einmal den Bewohnern der Stadt vorstellen, die sonst nicht den Weg hoch zur Universität finden. Alles in allem hat es den Teilnehmern viel Spaß gemacht und auch die Gäste waren erstaunt, was der UNISPORT alles zu bieten hat.

Einen kleinen Eindruck des Events könnt Ihr euch in unserem Bilderarchiv machen.

Bis bald
Euer UNISPORT
vom Oktober 2011
Kletter Bilder Pfalzwochenende
Es war mal wieder soweit: unter der Begeisterung zahlreicher Teilnehmern wurde in den Wäldern der Pfalz bei klasse Wetter zum Ende des Sommers fleißig geklettert. Hier die Bilder dazu...
vom Oktober 2011
Kurs Convention 2011
Am 24.09.2011 fand im UNIFIT die Kurs Convention statt. Den ganzen Tag standen Spinning, Zumba, Step-Aeorbic und jede Menge interessante Kurse im Mittelpunkt. Aber vor allem der Spaß kam an diesem Tag nicht zu kurz...
Bericht
vom Juli 2011
Lac du Der 2011
Sonnen und Beachtrip nach Belle France
vom Juli 2011
Weinfest 2011
Am 28.Juni 2011 fand bei strahlendem Sonnenschein und zahlreichen Gästen das 1.TU Weinfest auf dem UNISPORT-Gelände statt.
vom Januar 2011
Bilder zum Skiopening Winter 2010/2011
auf dem Pitztaler Gletscher (3000m)


2010
vom Oktober 2010
Wildwasserpaddeln auf der Salza Video online!
www.youtube.com
vom Februar 2010
Eisklettern 2010
Schnneesportfreizeit — Klettern


2009
vom Januar 2009
Tessin 2009
Kletterfreizeit


2008
vom März 2008
Tessin Pfingsten 2008
Kletterfreizeit